Skip to main content

Unterstützung für PHP 5.6 bis Ende 2019 verlängert

Am 31. Dezember 2018 ist Schluss mit der PHP-5-Ära. Dann nämlich ist PHP 5.6 am sogenannten «End-of-Life (EOL)» angekommen. Konkret heisst das, dass diese Version der Programmiersprache keinerlei Sicherheitsupdates der Entwickler-Community mehr erhält und damit offiziell nicht mehr unterstützt wird. Normalerweise auch für uns als Webhosting-Provider Grund genug, die Unterstützung von PHP 5.6 einzustellen. Dennoch werden Sie PHP 5.6 bei uns bis 31.12.2019 weiter nutzen können. Wir erklären, warum wir Ihnen die Version noch etwas länger anbieten werden und wie wir trotzdem die notwendige Sicherheit dafür gewährleisten können.

Unterstützung für PHP 5.6 verlängert

Wir haben in den letzten Wochen vermehrt Anfragen erhalten, ob wir PHP 5.6 nicht über das offizielle EOL-Datum hinweg anbieten können. Fehlende Budgets und teils grosse Umbauarbeiten am Content-Management-System sind Gründe, warum die Umstellung auf PHP 7 in vielen Fällen noch nicht abgeschlossen ist. Wenn Ihnen die Zeit bis zum 31.12.2018 nicht reicht, können wir Entwarnung geben: Wir haben uns entschieden, PHP 5.6 (und auch PHP 7.0, welches ebenfalls Ende Jahr in Rente geht) bis zum 31.12.2019 weiterlaufen zu lassen.

Von offizieller Seite ist Ende Jahr also wie gesagt Schluss mit den Versionen 5.6 und 7.0. Allenfalls auftretende Lücken in diesen Versionen der Programmiersprache würden nicht mehr geflickt. Dafür springt aber unser Partner CloudLinux in die Bresche, der den Support für diese Versionen noch weiter sicherstellen wird. Unter Umständen auftretende Sicherheitsprobleme in der Sprache selbst stellen damit auch weiterhin kein Problem dar.

Veraltete Webapplikationen oft unsicher

Gefahr lauert denn auch primär nicht in Sicherheitslücken in PHP. Vielmehr sind Webapplikationen, die ausschliesslich mit veralteten PHP-Versionen kompatibel sind, oft anfälliger auf Sicherheitslücken. Um den Vergleich Auto heranzuziehen: Alte Autos, die nicht regelmässig gewartet werden, verlieren ihre Strassentauglichkeit. Genau so verhält es sich mit alten PHP-Applikationen. Diese laufen zwar vorerst wie gewohnt weiter. Treten Sicherheitslücken auf, muss es dann allerdings schnell gehen und manch einer wünscht sich, er hätte sich in aller Ruhe bereits früher damit befasst.

Auch hier setzen wir Massnahmen wie das automatischen Schliessen von Sicherheitslücken oder unsere Web-Application-Firewall (WAF) ein, um Sie und Ihre Besucher möglichst gut vor bösen Überraschungen zu schützen. Dennoch: Beste Vorsorge gegen gehackte Websites ist unter anderem der Einsatz von aktueller Software.

Wechsel auf PHP 7 lohnt sich

Als wir vor drei Jahren PHP 7 eingeführt haben, machten wir für Sie den Vergleich. Die Verbesserungen sind enorm: Mit PHP 7 holen Sie bis zu 3x mehr Geschwindigkeit aus Ihrer Website. Das macht nicht nur Ihre Kunden glücklich, sondern freut auch Google. Denn schnelle Websites landen in den Rängen der Suchmaschine weiter oben. Haben Sie den Wechsel auf PHP 7 also schon hinter sich, hat sich das auf alle Fälle gelohnt. Ihre Website ist gerüstet für die Zukunft.

Nutzen Sie noch PHP 5.6, empfehlen wir auch weiterhin, Ihre Website mit einem baldmöglichsten Umstieg auf PHP 7 nicht nur schneller, sondern auch sicherer und damit fit für die Zukunft zu machen. Die neuste Ausgabe, Version 7.3, ist in diesen Tagen als «Release-Candidate»-Version erschienen und wird in Kürze bei uns verfügbar sein.

Originaler Post


Keine Kommentare vorhanden